Zurück
  •  
  • Artikel 1 VON 3

Botanist - III: Doom In Bloom

  • Beschreibung

Beschreibung

BOTANIST sind anders. Als Komponist, Texter, Sänger und Multiinstrumentalist Otrebor die Band aus San Francisco im Jahr 2009 gründete, hatte er bereits ein ausgefeiltes lyrisches Konzept im Kopf, das sich bis heute durch alle Veröffentlichungen zieht. Alle Songs dieses Projekts werden aus der Perspektive eines Protagonisten namens "The Botanist" erzählt. Dieser wird als verrückter Wissenschaft charakterisiert, der so weit wie nur möglich von der Menschheit und ihren Verbrechen gegen die Natur entfernt in einem selbst auferlegten Exil lebt. In seinem Refugium der Fantasie und des Erstaunens, das er "The Verdant Realm" ("Das grüne Reich") nennt, umgibt sich "The Botanist" ("Der Botaniker") mit Pflanzen und Blumen, um in der Gesellschaft der natürlichen Welt Trost zu finden. Dabei hat er stets die Zerstörung der Menschheit vor Augen. BOTANISTs Texte sind gleichermaßen von der wissenschaftlichen Nomenklatur wie von der Poesie, Kunst und Philosophie der Romantik inspiriert. Auch in musikalischer Hinsicht sind BOTANIST anders. In einer signifikanten Abweichung von der traditionellen Metal-Instrumentierung verwendet Otrebor verzerrte Hackbretter (Hammered Dulcimer) anstelle von Gitarren. Somit sind BOTANIST auch die erste Band, die Hackbretter mit magnetischen Tonabnehmern verwendet und auch auf der Bühne einsetzt. Stilistisch zollen die Amerikaner der Naturverbundenheit Tribut, die einige der skandinavischen Black Metal Pioniere auszeichnet. Deren dunkles Garn verweben die Amerikaner allerdings zu neuen klanglichen und emotionalen Stoffen. BOTANIST verwandeln die klassischen Black Metal Motive von "Misanthropie" und dem "Alleinsein im Wald" in einen realen Wald und seine pflanzlichen Bewohner. Jede lyrisch genannte Pflanze wird zu einer eigenen Figur im ständig wachsenden Pantheon der "Green Metal" Diskografie des Projekts. BOTANIST haben sich aus dem Samen ihres Debüt-Doppelalbums "I: The Suicide Tree / II: A Rose from the Dead" (2011) mit "III: Doom in Bloom" (2012) zu einem dreitriebigen Schössling entwickelt. Aus diesem frühen Wachstum entwickelte sich ihre wuchernde Diskografie in mehrere Richtungen, in der zwei weitere Solo-Alben die Stämme bilden: "IV: Mandragora" (2013) und "VI: Flora" (2014). Zusätzlich zu den Alben veröffentlichte Otrebor noch mehrere EPs. Als der Bandkopf begann, im Studio und auf der Bühne mit einer ständig wechselnden Besetzung zu arbeiten, wechselte er von römischen Zahlen zum Kürzel "Collective" in den Albumtiteln: "Collective: The Shape of He to Come" (2017) und "Collective: Setlist 2017" (2017). Da er dieses System bald als zu "klobig" empfand, veröffentlichte die "kollektive" Version von BOTANIST die nächsten drei Alben unter den einfachen Titeln "Ecosystem" (2019), "Ecosystem Version B" (2020) und "Photosynthesis" (2020). Derzeit bereiten sich BOTANIST auf die Aufnahme ihres zehnten Albums vor.

Tracklist:
1. Quoth Azalea, The Demon (Rhododendoom II)
2. Deathcap
3. Ganoderma Lucidum
4. Vriesea
5. Ocimum Sanctum
6. Amanita Virosa
7. Panax

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Die durchgestrichenen Preise entsprechen dem bisherigen Preis bei Prophecy Productions.

SPKR ist ein vielfältiges, unabhängiges Medienunternehmen, das sich auf die Entdeckung und Vervielfältigung, den Vertrieb und die Präsentation hochwertiger Musik und Kunst versteht.